Es muss nicht immer Humba Täätäärää sein…

Närrischer Brückenschlag Kloster Eberbach-KCV

Erstmals hat der renommierte Kostheimer Carneval Verein die Mitglieder des Großen Rates zu einem festlichen Treffen in dem bekannten Frauensteiner Weinhaus Sinz eingeladen. Die noble Gästeschar war von der stilvollen Atmosphäre angetan. Die Institution-Großer Rat- ist im KCV eine Zusammenfassung von Unternehmern aus dem Wirtschaftsleben, die als Sponsoren dem Vorstand zur Seite stehen. Sie sind kein Verein im Verein, was nicht ausschließt, das alljährlich der Große Rat den gesellschaftlichen Umgang prägt. Der Sprecher  Thomas Gill, konnte über die positive Entwicklung des Großen Rates berichten. Zur Zeit konnten vier neue Ratsmitglieder gewonnen werden: Peter Bartholomäus- Vorsitzender-Geschäftsleitung InfraServ Wiesbaden, die Unternehmer Jack Kaltenbach und Jassin Soultana und Komiteeter Matthias Simon. Weitere Zugänge haben sich angekündigt. Dies sei eine gesunde Entwicklung im Großen Rat mit beachtlichen 22%, stellte mit Stolz Ratssprecher Thomas Gill vor.

Nach dem Sektempfang konnte Thomas Gill einen Überaschungsgast präsentieren Harry Borgner zog alle Register seiner Parodistischen Gesangskunst.

DSC_0034

Von Udo Lindenberg bis Bata Illic und zu Reinhard Mey und zum Final die Tenöre Caruso bis Pavarotti. Da blieb kein Auge trocken – Standing Ovations !

Danach genoss man aus einer Menüauswahl lukullische Spezialitäten mit Edlen Tröpfchen.

KCV-Präsident Toni Oestereich brillierte zunächst als Verse-Schmied „Die Kampagne ist schon nah, und die Karten werden rar. Viermal passt schon“ koo klee Maus“ bei Sitzungen ins Bürgerhaus!

„Ja es ist deutlich zu spüren, es geht ein neuer frischer Wind durch den KCV.“

Der besondere Dank galt Jutta Deusser-Bettin sowie Thomas Gill das sie mit „Neuem Geist“, neue Ideen und Visionen den Großen Rat sowie Senatskreis wieder beleben!

Ebenso neu und attraktiv ist der neue Internet-Auftritt „www.Kostheimer-Carneval-Verein.de“ mit funktionierendem Ticket-System und einfachem Handling designed vom Jung-Komiteeter Alexander Kurz.

 

Ein weiteres Highlight konnte KCV-Chef Toni Oestereich ankündigen:

Ab sofort gehen an über 3000 Facebook- und Twitter Accounts folgende Bekanntmachung der hessischen Landesregierung sowie der Stiftung Kloster Eberbach heraus:

Unter dem Motto: „Meenzer Fastnacht  …edler Wein, in Klostermauern laden ein“

Der renommierte Kostheimer Carneval-Verein in Kooperation mit der Stiftung Kloster Eberbach präsentieren am 15.01.2015 eine närrische Weinprobe. Eintritt 45 € pro Person.

Sitzungspräsident Toni Oestereich und sein KCV-Komitee präsentieren unter anderem:

Die Mainzer Hofsänger, Obermessdiener Andreas Schmitt, der deutsche Michel-Bernhard Knab, Promi Imitator Heinz Meller sowie der Mann mit den 1000 Stimmen Harry Borgner.

Eine abschließende Pressekonferenz zu diesem neuen Fastnachts-Event ist fest eingeplant.

DSC_0032

KCV-Pressesprecher und Mitinitiator Herbert Fostel stellte zu diesem grandiosen Coup fest:

„Ein Magnet sind die heiligen Hallen für festliche Ereignisse im Kloster Eberbach. In den 80er Jahren wurde das Film Epos mit Sean Connery gedreht „Der Name der Rose“ der auf den Spuren der Mönche wandelte. Was lag daher näher auch in den altehrwürdigen Klostermauern erstmals eine närrische Weinprobe mit erstklassigen Protagonisten der Meenzer Fassenacht“ zu veranstalten“.

„Es ist eine Sternstunde mit dem närrisch Brückenschlag zum Kloster Eberbach- „Sehnse des is meenzerisch !“

Die Ratsmitglieder waren voll des Lobes über den Ablauf und der Ankündigung eines gelungenen Abends. Dies brachte das treue Ratsherren Mitglied Fritz Jost der aus Luzern anreiste euphorisch zum Ausdruck: „ KCV-Wunderbar !“

 

Wie gesagt es muss nicht immer Humba tätäärää sein.

 





Artikelhistorie: Schlagwörter passend zum Bericht: , , , , , , ,



Mit freundlicher Unterstützung von