Thomas Gill neuer KCV-Chef – Kapitän Toni Oestereich geht von Bord als „Ehren-Vorsitzender“.

Zepter Übergabe KCV Tom Gill Kostheim

Bei der Jahreshauptversammlung am 25.April im Kostheimer Bürgerhaus stand der wehmütige  Abschied des verdienstvollen Mentors Toni Oestereich  im Mittelpunkt, der 28 Jahre den Verein mit  Leidenschaft führte.

Die Ära Toni Oestereich wird Spuren hinterlassen, die den Verein wohl für immer prägen werden. Nun wird es an dem neuen 1.Vorsitzenden Thomas Gill mit einem neu formierten Vorstand liegen, dem KCV ein neues Profil zu geben.

Der scheidende Vorsitzende informierte mit einem detaillierten Tätigkeitsbericht zur Kampagne 2017/18, die mit vielen Glanzlichtern aufwarten konnte.

Neben nachhaltigen gesellschaftlichen Höhepunkten begeisterten Flößersitzung und die beiden Damensitzungen, top Programmabläufe mit erstklassigen Protagonisten, tollen Show-Balletts und mitreißenden Gesangssolisten, den Altrheinstromer, sowie die famosen Mainzer Hofsänger. Im stimmungsvollen Finale konnte die Spaßmacher Company ihr Publikum von den Stühlen reißen.

Großartig war das Comeback bei den Sitzungen der „KCV-Tuscheria“ vom Musikverein Concordia. Seitens des KCV wurde ein alternatives Programm für die AKK-Senioren-Sitzung gesponsert und zusammengestellt. Ein grandioses Auswärtsspiel meisterte der KCV mit einem exquisiten Programm mit viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft mit der „Närrischen Weinprobe“ in Kloster Eberbach. Auf Vermittlung von Herbert Fostel wurde ein von Lotto-Hessen gesponserter Klosterorden ausgegeben. Den Deko-Aufbau zauberten im Bürgerhaus für eine farbenfrohe Narrhalla: Karl Merz, Friedel Vogler, Roberto Fardi und Stefan Orlob.

Der Dank galt der Programm-Kommission mit dem umsichtigen Regisseur Matthias Rossskopp. Für Koordination zur Kampagne standen dem Präsidenten Thomas Gill, Judith Brückner, Petra Oestereich, sowie der unverzichtbare Berater in allen Lebenslagen, Herbert Fostel, zur Verfügung. Mit Standing Ovation, Danksagung und Wertschätzung des zahlreichen Publikums wurden die tollen Sitzungsprogramme honoriert.

Mit einem neu formierten Sturm auf die Ortsverwaltung am Fastnacht-Samstag konnte KCV-Präsident Toni Oestereich im Schulterschluss mit KCK-Präsident Dirk Loomans und Sitzungspräsident Bardo Frosch die Schlüssel zur Ortsverwaltung närrisch-bravourös erkämpfen gegen die Verteidiger-an der Spitze Oberbürgermeister Sven Gerich.

 

Triumphal nahm der KCV am Fastnacht-Samstag bei AKK-Umzug, Fastnacht-Sonntag in Wiesbaden und am Rosenmontag in Mainz teil.

Der Dank galt auch dem solidarischen Komitee und „Aufsteiger“ Karsten Baumann. Besonders erwähnt wurden auch die neu orientiert ausgerichteten „KCV-Frauen“. Ein besonders emotionales Lob erhielt Herbert Fostel. Mit langjähriger Erfahrung, seiner Meinung, Ratschlägen und Alternativen stand er dem Präsidenten stets zur Seite.

Mit Stolz konnte Toni Oestereich in seiner 28-jährigen Amtszeit auf folgende Initiativen hinweisen: Neu-Definierung zu „Anfang für den AKK-Umzug“, Sturm auf die Ortsverwaltung mit Schlüsselübergabe. Den Pubilkumsmagnet „Flößersitzung“ hat Oestereich ersonnen und aus der Taufe gehoben, und als „Juwel“, zusammen mit Herbert Fostel, die Exklusivität der „Närrischen Weinprobe im Kloster Eberbach“ für den KCV gesichert.

 

Der Dank galt auch seinen Weggefährten in seiner Ära, dem langjährig engagierten und loyalen 2.Vorsitzenden Erich Burkl, der langjährigen Schatzmeisterin Marion Gottron, Kanzler Rüdiger Schmitt, Ines Schambach, Nadine Haupt und Hofmarschall Klaus Berlau. Herzlich bedankt wurde AKK-Stadtrat Rainer Schuster, der seit vielen Jahren als Vermittler oder „Feuerwehrmann“ in höchster Not zur Verfügung stand. Seinem Nachfolger im Vorstand wünschte Toni Oestereich viel Erfolg!

Einen ausgewogenen Kassenbericht konnte Kassierer Frank Hofem ausweisen. Auf Antrag der Revisoren Lorenz Grebner und Clarissa Müller wurde Entlastung durch die Mitglieder erteilt.

 

Bei den Berichten der einzelnen Gruppen konnten u.a. der „Große Rats-Sprecher“ Thomas Gill 44 Ratsmitglieder vermelden, die den Verein als Sponsoren unterstützen. Sprecherin des Senats, Maike Soultana, steht nicht mehr zur Verfügung. Herbert Fostel konnte über die „Öffentlichkeitsarbeit“ berichten, die ehrenamtlich von ihm geleistet wird. Sein Dank galt besonders Geschäftspartner Axel Bernais von der Typowerbung Mainz-Kastel, der das Design der gesamten Werbung, Drucksachen sowie Inseratengewinnung vornimmt.

Klosterfibel und Kampagnenheft im neuzeitigen aktuellen Format werden von Axel Bernais perfekt gestaltet. Fostel dankte auch seinen unverzichtbaren „Mainzelmännchen“ am Computer: Marita Klemt, Kerstin Fardi, Franziska Dörr, Michelle Plappert, Seppel Kübler, Stefan König und seinem hilfreichen Freund Axel Bernais.

Für Fotos: Marita Klemt, Celine Mehrlein, Judith Brückner, Peter Stoiber. Für Homepage: Alexander Kurz und Kai Oestereich. In freundschaftlicher Verbundenheit dankte der ehrenamtliche Medienberater dem Vorsitzenden Toni Oestereich für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit für den KCV.

 


 

Unter Wahlleiter AKK-Stadtrat Rainer Schuster fand die Neuwahl des Vorstands statt:

Geschäftsführender Vorstand: 1.Vorsitzender Thomas Gill, 2.Vorsitzender Roberto Fardi, 1.Kassierer Björn Seemann, 1.Schriftführerin Judith Brückner,

Erweiterter Vorstand: 2.Kassiererin Petra Oestereich, 2.Schriftführer David Eichhorn.

Beisitzer: Alexander Kurz, Daniel Bender, Karl Merz.

Revisoren: Lorenz Grebner, Oliver Rösgen, Susi Köhler.

 

Vorsitzender Thomas Gill dankte für das Vertrauen der Mitglieder und will mit seinen Vorstands-Kollegen weiter angemessen die Weichen auf Erfolgskurs stellen. Als erste offizielle Amtshandlung ernannte Thomas Gill mit Urkunde den langjährigen verdienstvollen Vorsitzenden Toni Oestereich unter Beifall, mit Urkunde und einer Magnum-Flasche Champagner zum „Ehrenvorsitzenden des KCV“.

Als „bewährter Sitzungspräsident“ leitet weiterhin Toni Oestereich die KCV-Sitzungen.

 

Unter Beifall wurden zu „Ehrenmitgliedern des KCV“ mit Urkunden und Sekt-Präsent durch den 1.Vorsitzenden Thomas Gill ernannt: Axel Bernais und Herbert Fostel. Zum „10 jährigen“ Jubiläum wurde das Große Rats-Mitglied Santo Piluso gebührend geehrt.

 

Zum Nachfolger des bisherigen „Große Rats-Sprecher“ Thomas Gill wurde Dr. Michael Germann berufen.

 

Bericht: Herbert Fostel

Fotos: Nina Brückner

 





Artikelhistorie: Schlagwörter passend zum Bericht: , , , , ,



Mit freundlicher Unterstützung von





COPYRIGHT DESIGN by KURZ-CONCEPT WEBDESIGN