Stilvolles Treffen des Großen Rates im Rheingau

Großer Rat des Kostheimer Carneval Verein im Weinhaus Wiesbaden Sinz zu Gast Raum 2015 Feier Toni Oestereich

KCV brilliert auch im Weinhaus Sinz

Der renommierte Kostheimer Carneval-Verein schaut auch zukunftsorientiert â€žĂŒber seinen Tellerrand hinaus“. Es gibt ElferrĂ€te, EulenrĂ€te, EhrenrĂ€te, NarrenrĂ€te, Ratsherren und außerdem noch kleine und große RĂ€te. Dies wurde vom KCV, mit ĂŒber drei Dutzend Gönner und Förderer, in ihrem „Großen Rat“ zusammengefasst, und beim lukullischen Treffen im Weinhaus Sinz in Frauenstein mit einem „Überraschungsgast“ umgesetzt. Ideengeber und eloquenter Sprecher des Großen Rates Thomas Gill, hieß die Ratsmitglieder, PrĂ€sident Toni Oestereich und Vorstandsmitglieder herzlich willkommen. Darunter das treue Rats-Mitglied Fritz Jost extra aus der Schweiz angereist. Nach einem Sektumtrunk „zum Einstimmen“ wurde auf festlich eingedeckten Tischen geladen. Thomas Gill konnte mit berechtigtem Stolz feststellen, dass der „Große Rat“ die Visionen und Ziele, die er sich gesetzt hat, ĂŒbertreffen konnte. Die findet seinen Ausdruck mit einem permanenten Mitgliederzuwachs.

2014 mit fĂŒnf Neu-Mitgliedern- 2015 bereits mit sieben Neu-Eintritten. Erstmalig verfĂŒgt der KCV ĂŒber 30 Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, dazu zĂ€hlt jetzt auch als neue Ratsmitglieder der Gastronom und Chefkoch Klaus Sinz, sowie Birgit Hollmann und Petra Oestereich. Der Große Rat-Sprecher: „Wenn man bedenkt das die neue Kampagne erst beginnt
- Wohin geht die Reise?“

 

Bei aller Euphorie sollen die Konditionen im Großen Rat stabil bleiben. „Wir wissen sehr wohl um den Wert dieser KCV-Freunde“ und dankte fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung. Stellvertretend fĂŒr Förderungen galt auch der Dank dem Komitee- und Großen Rat-Mitglied Matthias Simon. Thomas Gill konnte unter Jubel das „AushĂ€ngeschild der Meenzer Fassenacht“ prĂ€sentieren: Adi Guckelsberger in seiner herrlichen Paraderolle als „NachtwĂ€chter der Meenzer Altstadt“. In Bestform, wobei er in altbewĂ€hrter Manier, auch die allerschwĂ€rzesten Pointen hinaus posaunte. Danach schloss sich ein „Gourmet-MenĂŒ-Auswahl“ mit edlen Weinen an. PrĂ€sident Toni Oestereich stellte den geladenen GĂ€sten, die amtierenden Mitglieder des Vorstandes vor. Sein Dank galt ihrem Sprecher Thomas Gill und vor allen den Ratsmietgliedern fĂŒr ihre vielfache UnterstĂŒtzung. Der Vereinschef stellte den Termin-Fahrplan vor: Eröffnungsparty am 13.November mit der Spassmacher-Company in der napoleonischen Bastion „LĂŒnette Hochheim“, In der Witz 10, Mainz-Kastel. Ausverkauft sind die 2.Prunksitzung, beide Damensitzungen sowie die FlĂ¶ĂŸersitzung. Sollten 500 verkaufte Karten, als Messlatte, erreicht werden, kann eine „3.Damensitzung“, am Sonntag, 24. Januar, im Kostheimer BĂŒrgerhaus, veranstaltet werden. Karten sind noch vorrĂ€tig fĂŒr die 1.Prunkfremdensitzung am 09.Januar, sowie fĂŒr die Seniorensitzung am 17. Januar. Auch fĂŒr die zweite nĂ€rrische Weinprobe im Kloster Eberbach sind noch eine begrenzte StĂŒckzahl erhĂ€ltlich. Zu prickelnden „Meenzer Spitzen-Fassenacht“ mit edlen Weinen in den „Heiligen Hallen“ im Rheingau. Der Eintritt betrĂ€gt, incl. Weinprobe, 55€ pro Person. Mit 5€ des Eintrittspreises unterstĂŒtzt der KCV die Stiftung Kloster- Eberbach, und damit den Notruf: „Schwamm im Dachstuhl der Basilika“. Die Kurz-Kampagne wird mit einem Sektempfang und dem neuen Kampagne-Orden, in der „LĂŒnette Hochheim“ am 3.Januar 2016 um 11.11 Uhr mit geladenen GĂ€sten eröffnet. Pressesprecher Herbert Fostel hob hervor:“ Fabrizierte Freude ist Harte Arbeit. Dies wird in 365 Tagen und 52 Wochen akribisch und intensiv vom PrĂ€sidium und Kommissionen mit viel Herzblut vorgenommen. Eine nachhaltige und gezielte Öffentlichkeitsarbeit ist auch das Erfolgsgeheimnis des Kostheimer Carneval-Vereins.“ Dies wird dokumentiert als grĂ¶ĂŸter Saal-Fastnachts-Veranstalter in AKK und Wiesbaden. Auch unter Beifall resĂŒmierte Herbert Fostel: “Fassenacht beim KCV im BĂŒrgerhaus und Klosterbau!- feiert mit uns, schwenk doi Kapp – Sehnse des iss Meenzer Fassenacht“. Dies löste spontan eine Flut von Bestellungen fĂŒr die schmucken KCV-Komitee-Kappen aus.

Die Muster-Kappe erwarb mit  Fortune das Rats-Mitglied Peter BartholomĂ€us – Vorsitzender der GeschĂ€ftsleitung „InfraServ“. Im Vorfeld hatte das Ratsmitglied, bereits spontan mit einer Spende die „NĂ€rrische Weinprobe im Kloster Eberbach“ unterstĂŒtzt. Bis in die spĂ€ten Abendstunden, wurden viele anregende GesprĂ€che mit viel Vorfreude auf die KCV-Kampagne 2016 vorgenommen.

 

Herbert Fostel

Foto: Judith BrĂŒckner





Artikelhistorie: Schlagwörter passend zum Bericht: , , , , ,



Mit freundlicher UnterstĂŒtzung von