Fastnacht ist Kultur! Städte-Ordensflut an verdienstvolle närrische Mitstreiter in Amöneburg

Stadtorden-Verleihung 2019

Stadtorden-Verleihung 2019

Zum 3. Mal fand stilvoll am 8.Februar im Dickerhoff-Infozentrum in Amöneburg die Stadtorden-Verleihung an langjährige ehrenamtliche Fasenachtsaktive der Landeshauptstadt Wiesbaden und Dacho in Verbindung mit der Landeshauptstadt Mainz statt.

 

OB Sven Gerich und die 3-jährige Mia

Mit viel Schalk im Nacken moderierten OB Sven Gerich und die charmante Stadtverordnetenvorsteherin-Kasteler Ortsvorsteherin Christa Gabriel. Ein schwungvolles Rahmenprogramm wurde auch präsentiert, das großen Anklang fand auch beim Wiesbadener Kinderprinzenpaar in Begleitung vom Dacho Vorsitzenden Simon Rottloff, sowie bei AKK Stadtrat Rainer Schuster, Mainzer AKK-Beauftragte Horst Maus, Ortsvorsteher-Amöneburg Rainer Maier, Ortsvorsteher-Kostheim Stephan Lauer, Leiter der Ortsverwaltung Amöneburg Detlef Esser, Leiterin der Ortsverwaltung Kastel-Kostheim Petra Seib und den Korporations-Repräsentanten. An der Spitze Generalfeldmarschall Seppel von Kübler der Kasteler Jocus Garde.

Nach der Einstimmung durch die Kapelle Concordia aus Kostheim mit ihrem Einheizer Christoph Stoiber, konnten die putzigen KCV Minis als Bautrupp mit ihrer 3-jährigen Mia herrlich auftrumpfen -Trainerin Susi Köhler. Ein Augenschmaus waren die fulminante „Dacho-Stadtgarde“ im Farbenrauch mit grandiosen Hebefiguren in allen tänzerischen Facetten. Riesen Beifall für 15 Tänzerinen aus 9 Wiesbadener Vereinen. Die Formation der Castellum Music & Show aus Mainz-Kastel (CMS) -Leitung Isabelle Neu- begeisterte mit ihrem musikalischen Repertoire.

Die gebührenden Ehrungen wurden mit dem „Wiesbadener Stadtorden“ durch OB Sven Gerich, Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel und Dacho-Präsident Simon Rottloff vorgenommen.

 

 

Die Mainzer-Stadtorden Auszeichnungen mit Urkunde wurden durch OB Micheal Ebling und AKK Beauftragten Horst Maus gebührend vorgenommen:

Wiesbadener Stadtorden:

Rolf Riehl und Jörg Kettelhöhn von der Stadtvereinigung Amöneburg 1945 e.V., Markus Pländer und Torsten Hoppen von der Jocus Garde 1889 e.V., Cornelia Ulber und Andreas Acker von Casino zum Frohsinn KMV 1866 e.V., Elena Urban vom Karneval-Club-Kastel e.V., Eva Martin vom Castellum Music & Show 2004 e.V., Jürgen Höttler vom Karnevalverein Kasteler Ratschenbande 1993 e.V., Renate Schulz-Winkel von den Treuen Husaren Mainz Kastel, Björn Saemann und Carsten Krost vom Kostheimer Carneval-Verein 1923 e.V., Ingo Reinheimer vom Carneval Club Die Woigeister Mainz-Kostheim e.V., Alexander Puderbach vom Carneval Club Rote Husaren Kostheim 1952 e.V., Christian Schmitt vom Kilianer Carneval Club, Hans Hombach vom Gesangverein Liedertafel 1900 Mainz-Kostheim e.V., Birgid Holz und Lars Wagner vom Gesangverein Harmonie 1854 e.V., Maria Weißberger vom Narren-Club Maria-Hilf, Steffen Burger Moderner Musikzug Die Kostheimer Gecken e.V., Karl-Heinz Lihs vom Käsbachfinken Mainz-Kostheim, Wolfgang Schneider und Fabian Freud vom Musikverein Concordia 1920 e.V.

Mainzer Stadtorden:

Sabine Kettelhöhn von der Sportvereinigung Amöneburg 1945 e.V., Antonio Piluso vom Casino zum Frohsinn KMV 1866 e.V., Tamara Jäger vom Castellum Musik & Show 2004 e.V., Roberto Fardi vom Kostheimer Carneval-Verein 1923 e.V., Christopher Kern vom Carneval Club Die Woigeister Mainz-Kostheim e.V., Jens Ackermann vom Carneval Club Rote Husaren Kostheim 1952 e.V., Sandra Weidner vom Gesangverein Liedertafel 1900 Mainz-Kostheim e.V., Lothar Diesler vom Narren-Club Maria Hilf, Heiko Scheid Moderner Musikzug Die Kostheimer Gecken e.V., Anne Prutzer vom Käsbachfinken Mainz-Kostheim, Annkatrin Dötsch vom Musikverein Concordia 1920 e.V.

 

v.l.: Carsten Krost, Roberto Fardi, Sylvia Michalski, Björn Saemann, OB Micheal Ebling, Herbert Fostel, Thomas Gill, Judith Brückner

v.l.: Carsten Krost, Roberto Fardi, Sylvia Michalski, Björn Saemann, OB Micheal Ebling, Herbert Fostel, Thomas Gill, Judith Brückner

 

Fazit der top organisierten Städte-Ordens-Verleihung:

Bei einem umwerfenden „Frozzelei-Intermezzu“ wischen Dacho-Vorsitzender und dem Mainzer OB Micheal Ebling, stand vordergründig Reputation und Image der Landeshauptstädt Wiesbaden und Mainz im närrischen Fadenkreuz. Die Erkenntnis war und ist: Fastnacht hat nicht nur Kultur, sie ist Kultur!

Bei „Weck-Worscht-Woi“ und guten Gesprächen in „närrischen Zeiten“ gab es einen angemessenen Abschluss zu manchen „Aaner geht noch.“

 

 

Fotos: Peter Stoiber





Artikelhistorie: Schlagwörter passend zum Bericht: , ,



Mit freundlicher Unterstützung von