Fassenachts-Ikone Liesel Bleck wurde 90!

Kostheim KCV 90 Geburtstag von Liesel Bleck DSC_0233
Am 19.August feierte die Fastnachts-Ikone Lieselotte Bleck ihr 90.Wiegenfest im Kreise ihrer Familienangehörigen und Gästen im Kostheimer „Seniorenzentrum EVIM“. Eigentlich hieße es „Eulen nach Athen zu tragen“ um das „Meenzer Lisje“ vorzustellen. Die Frohnatur kann über unzählige närrische Triumphe in den vergangenen Jahrzehnten zurückblicken. In den fünfziger Jahren konnte die Vollblut-Fastnachterin mit zwerchfell-erschütternden „Zwiegesprächen“ mit ihrem ersten Mann, Julius Göbel sowie mit Solo-Vorträgen, das närrische Auditorium vom Mainzer Carneval-Club und Mainzer Carneval-Verein begeistern. Zu den herrlichen pointierten Themen zählten u.a. „Lotto und Post“. Sie war Stammgast in der KCV-Hochburg „Gasthaus zum Engel“.

 

Der ehemalige KCV-Programmchef Gerd-Josef Weckbacher kann sich noch bestens erinnern an die famosen Vorträge und Prologe bei den Sitzungen vom „Platz des KCV-Präsidenten Toni Oestereich“. Nach dem frühen Tod ihres Mannes, begann für die gebürtige „Meenzerin“ und „Kostemer „Bürgerin ein zweiter Lebensabschnitt mit der Heirat des Schreinermeisters Johann Bleck. Nach ihrem Ortswechsel nach Klotten an der Mosel, stand sie bei den „Klottener Möhnen“, als „Meenzer Lisje“ in der Bütt. Nachdem Tod ihres zweiten Mannes kehrte sie wieder in ihre alte Heimat Kostheim zurück. Seit über 60 Jahren hält sie ihrem KCV aktiv die Treue! Sie war ein Garant für Hochstimmung bei den Damen- und Seniorensitzungen des KCV. Noch mit 85 Jahren stand sie im Kostheimer Bürgerhaus auf der närrischen Rostra.

Kostheim KCV 90 Geburtstag von Liesel BleckDSC_0238

Zu den Gratulanten zählten die Leiterin der Ortsverwaltung Kastel/Kostheim Petra Seib, die die Glückwunsche und Präsente vom Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und den beiden Ob’s der Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden überbrachte. Für den Kostheimer Ortsbeirat nahm die Gratulationscour der stellv. Ortsvorsteher Gerd-Josef Weckbacher vor.

Vom KCV erschienen die Sprecherin des Senats Jutta Deusser-Bettin und Pressesprecher Herbert Fostel, mit einem prachtvollen Blumengruß. Liesel Bleck war sichtlich gerührt über das Defilee und über den Überaschungsgast der Volksschauspielerin und „Meenzer-Vorzeige-Fastnachterin“ Margit Sponheimer. Die Jubilarin war in Hochstimmung und brilliert mit einigen ihrer „Kniddel-Versjer“: “Wenn ich emol nix redde derf, om liebst ich mit Wörter werf, long gebabbelt korz gesacht, moi Hobby iss die Fassenacht“. Auch in dieser geselligen Runde sorgte das „Meenzer Lisje“ für gute Stimmung mit ihrer legendären „Mundharmonika“.

Als „Bütten-Ass“ will die „Liesel“ es noch einmal richtig „krachen lassen“ im EVIM-Seniorenzentrum im kommenden Jahr an Fassenacht.
Herbert Fostel
Fotos: Peter Stoiber





Artikelhistorie: Schlagwörter passend zum Bericht: , , , , , , , , , , , ,



Mit freundlicher UnterstĂĽtzung von